Würdig streiten

© F.H.M. / pixelio.de

Die Predigt ist entstanden auf der Grundlage der Predigt von Pfarrer Gerson Raabe, Erlöserkirche München/Schwabing (14.09.2008)

Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem Herrn Jesus Christus.

Richtig streiten, das kann man ganz unterschiedlich verstehen, also entweder „so richtig streiten, bis die Fetzen fliegen“ oder „richtig streiten“ im Sinne von: „eine gute Streitkultur pflegen“ – beides ist möglich und beides ist gemeint im heutigen Predigttext der im Brief an die Epheser im Kapitel 4 in den Versen 1-6 steht:

„So ermahne ich euch nun, ich, der Gefangene in dem Herrn, dass ihr der Berufung würdig lebt, mit der ihr berufen seid, in aller Demut und Sanftmut, in Geduld.

Ertragt einer den andern in Liebe und seid darauf bedacht, zu wahren die Einigkeit im Geist durch das Band des Friedens: ein Leib und ein Geist, wie ihr auch berufen seid zu einer Hoffnung eurer Berufung; ein Herr, ein Glaube, eine Taufe; ein Gott und Vater aller, der da ist über allen und durch alle und in allen.“

Der Herr segne sein Wort an uns. Amen!

Sie merken schon, liebe Gemeinde, heute geht es richtig zur Sache. Und um es in aller Deutlichkeit zu sagen: Ich stehe hier nicht, um ihnen zu erzählen, wie das so geht mit dem richtigen Streiten, nein, in das Thema bin ich natürlich selbst verwickelt ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK