Kündigung auch während der Altersteilzeit?

von Markus Stoffels

Eine neuere Entscheidung des LAG Schleswig-Holstein (Urteil vom 20. Mai 2014 - 2 Sa 410/14) widmet sich der kündigungsrechtlichen Stellung des Arbeitnehmers, der sich für Altersteilzeit entschieden hat. Abgesehen von der höchst rudimentären Vorschrift des § 8 ATG fehlt es an näheren gesetzlichen Regelungen. Richtiger Ansicht nach gibt es keine absoluten kündigungsrechtlichen Beschränkungen. Bei dem in der Praxis weit verbreiteten Blockmodell gilt dies sowohl für die die erste Hälfte, in der der Arbeitnehmer eine Vorleistung erbringt (vgl. ErfK-Rolfs, § 8 ATG Rdnr. 18 ff.), als auch in der sog. Freizeitphase. In der Freizeitphase dürfte allerdings nur eine Kündigung aus verhaltensbedingten Gründen in Betracht kommen. Insbesondere scheidet eine betriebsbedingte Kündigung aus, denn ein dringendes Bedürfnis, das Arbeitsverhältnis eines ohne schon freigestellten Arbeitnehmers vorzeitig zu beenden, kann nicht erkannt werden. Die Entscheidung des LAG Schleswig-Holstein befasst mit einer verhaltensbedingten Kündigung in der Freizeitphase und bestätigt in diesem Punkt die h.M ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK