OLG Hamm: Irreführende Werbung bei fehlendem Hinweis auf nicht-umfassenden Leistungsschutz

von Matthias Lederer

Das OLG Hamm hat mit Urteil vom 21.06.2011, Az.: 21.06.2011 entschieden, dass die Bezeichnungen "Vollkaskoimplantat" und "Vollkaskozahnimplantat" irreführend sind, wenn die auf diese Weise werbende Versicherung keinen umfassenden Leistungsschutz bietet.

Eine Versicherung warb für ihre Zahnzusatzversicherung mit den oben genannten Begriffen. Bei Eintreten des Versicherungsfalls mussten viele Kunden jedoch feststellen, dass ihnen kein umfassender Schutz geboten wurde- vielmehr waren die angebotenen Leistungen zeitlich und inhaltlich eingeschränkt ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK