Mehrbettzimmer im Krankenhaus menschenunwürdig?

von Thorsten Blaufelder

Ein Krankenhausaufenthalt im Mehrbettzimmer ist nicht menschenunwürdig. Weder die gesetzlichen Krankenkassen noch der Gesetzgeber seien verfassungsrechtlich verpflichtet, eine stationäre Behandlung in Einzelzimmern sicherzustellen, wie das Sozialgericht (SG) Detmold in einem am Mittwoch, 28.05.2014, bekanntgegeben Urteil vom Vortag entschied (AZ: S 5 KR 138/12). Das Wirtschaftlichkeitsgebot gehe verbreitetem Anspruchsdenken vor.

Damit wies das SG eine 74-jährige Frau ab, die für ihre stationäre Krankenhausbehandlung ein Einbettzimmer gewählt hatte. Von ihrer Krankenkasse verlangte sie Erstattung der Mehrkosten von 1.044,00 €. Die Unterbringung im Mehrbettzimmer sei „menschenunwürdig“.

Das SG Detmold vermochte dem nicht zu folgen. Schließlich müssten die Krankenkassen das Wirtschaftlichkeitsgebot beachten ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK