Zertifizierter Mediator – Wo bleibst Du nur

von Sascha Petzold

Im Juli 2012 wurde mit erheblicher Verspätung das Mediationsgesetz erlassen. Ziel war es, die Mediation als Alternative zu anderen Konfliktlösungsmethoden zu etablieren. Darüber hinaus sollte die bis dahin ungeschützte Berufsbezeichnung “Mediator” geregelt werden. Das MediationsG sieht für den einfachen “Mediator” eine Selbstverpflichtung zu einer angemessenen Ausbildung vor. Als Qualifikationsstufe wurde der “Zertifizierte Mediator” aus der Taufe gehoben. Nur – wie geht es voran mit dem Thema?

Der “Zertifizierte Mediator” nach dem MediationsG

(2) Als zertifizierter Mediator darf sich bezeichnen, wer eine Ausbildung zum Mediator abgeschlossen hat, die den Anforderungen der Rechtsverordnung nach § 6 entspricht.
(3) Der zertifizierte Mediator hat sich entsprechend den Anforderungen der Rechtsverordnung nach § 6 fortzubilden.

§ 5 Mediationsgesetz

Das MediationsG bleibt dazu also vage und will näheres in einer Verordnung geregelt wissen.

Der “Zertifizierte Mediator” nach dem Verordnungsentwurf

Leider kommen die Damen und Herren Politiker nicht zu ihrer Arbeit. Erst Ende Januar 2014 liegt der Referentenentwurf vor. Hierzu schon RA Braune ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK