Schnelle Vorverurteilung

Wie schnell Entlastungszeugen hier selbst unter Feuer der Staatsanwaltschaft geraten (können), war bereits berichtet worden. Bemerkenswert auch das hier an den Tag gelegte Tempo:

Das Verfahren gegen die Zeugin wurde mit Vermerk im Ausgangsverfahren vom 18.3.2014 eingeleitet - wegen Verdachts versuchter Strafvereitelung. Große Mühe hat man sich dann nicht mehr gemacht: Flugs noch eine Anhörung an die Beschuldigte - die unglücklicherweise nur auf ihre Aussage im Ausgangsverfahren verwies - und schon war der Strafbefehl beantragt.

So weit - so schlecht. Leider hatte auch das Gericht offensichtlich keinerlei Bedenken an dieser doch reichlich fragwürdigen Verfahrensweise und erließ schon am 26.o5.2014 den Strafbefehl über 50 Tagessätze. Dass das Ausgangsverfahren noch andauert und dort die Hauptverhandlung erst am o5.o6.2014 stattfindet, sei nur am Rande erwähnt ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK