Der öffentliche Grillplatz

Mit Beginn der warmen Jahreszeit ist auch wieder die Grillsaison eröffnet worden. Das schöne Wetter lockt ins Freie. Man sieht überall Gruppen, die beim Picknick sind oder einen Grill angefeuert haben. Spezielle Ereignisse, wie der Vatertag oder die Fußball-Weltmeisterschaft verstärken dieses Phänomen noch. Denn wer hat nach einem Vatertags-Ausflug nicht Hunger – und ein Spiel der Nationalmannschaft macht beim Grillen noch einmal soviel Spaß!

Doch ein noch so schönes Grillvergnügen kann schnell im größten Streit bzw. Ärger enden, wenn nicht einige Regeln eingehalten werden: Jeder, der glaubt, überall in freier Natur seinen Grill aufstellen zu dürfen, unterliegt einem schweren Irrtum, der teuer werden kann. Viele Städte und Gemeinden haben öffentliche Grillplätze ausgewiesen, an denen ohne oder mit vorheriger Anmeldung gegrillt werden darf.

Ist das Grillen in einer Gemeinde grundsätzlich erlaubt, so sollte man doch darauf achten, dass man sich nicht in einem Naturschutzgebiet befindet oder seinen Grill im Wald unter Bäumen aufgestellt hat ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK