Datenhänder (Data Brokers) - Wir kennen sie nicht, aber sie kennen uns.

von Axel Spies

Die hier in Washington für Verbraucherschutz zuständige Federal Trade Commission (FTC) hat heute einen sehr lesenswerten Bericht über sog. Data Brokers ins Netz gestellt (110 Seiten). Neun Datenhändler, deren Namen in Deutschland nicht landläufig sind, wurden untersucht. Rechtsverletzungen hat die FTC nicht festgestellt - gleichwohl meint sie dringend mehr Transparenz an, was diese Data Broker an Daten sammeln und wie sie die Daten weiter nutzen.

Dies ist natürlich nicht nur ein US-Thema. Die Data Broker bedienen sich unterschiedlicher (meist öffentlich zugänglicher) Quellen und kombinieren die Daten - manchmal Milliarden von Datensätzen. Dankbare Abnehmer für die Erkenntnisse der Data Brokers ist z.B. die Werbeindustrie. Die FTC ist u.a. besorgt, dass die Nutzer solcher Dienste ihre Kunden ohne deren Wissen diskriminieren und bestimmten Kundengruppen schlechteren Service einräumen oder höhere Preise verlangen ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK