Lohnpfändungen nach der Nettomethode

Das Bundesarbeitsgericht (BAG) hat in seinem Urteil vom 17.04.2013 (10 AZR 59/12) zur Lohnpfändung eine Entscheidung getroffen, die sich stark auf die Höhe des pfändbaren Betrags auswirken kann.

Statt nach der bislang angewandten Bruttomethode ist bei Lohnpfändungen die Nettomethode zugrunde zu legen.


Bei der Nettomethode werden zunächst die unpfändbaren Bezüge vom Bruttoeinkommen abgezogen. Anschließend werden ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK