Durchschnittliche Terminsdauer in sozialgerichtlichen Verfahren

von Hans-Jochem Mayer

Die Bemessung der in manchen sozialgerichtlichen Verfahren anfallenden als Betragsrahmengebühr ausgestalteten Terminsgebühr hängt unter anderem auch von der durchschnittlichen Terminsdauer ab. Das LSG Hessen hat im Beschluss vom 28.04.2014 - L 2 AS 708/13 B -den Grundsatz betont, dass die Terminsdauer bei den Hessischen Sozialgerichten durchschnittlich 30 Minuten beträgt. Andernorts dauern die ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK