Das Strafverfahren muss streitig sein, um ein möglichst richtiges Urteil zu fällen!

von Sascha Petzold

Konsensuale Strafverfahren führen zu schnellen Urteilen und schonen die Ressourcen. Was aber ist mit der Wahrheit und der Gerechtigkeit?

Der ritualisierte Konflikt einer (streitigen) Hauptverhandlung ist zwingend erforderlich, um ein möglichst gerechtes – richtiges – Urteil fällen zu können.

Dr. Heiko Artkämper (Staatsanwalt)

Einseitige Ermittlungen im Strafverfahren erschweren die Wahrheitsfindung

Nach den traditionell einseitigen Ermittlungen der Staatsanwaltschaft und deren – vom sogenannten Schulterschlusseffekt geprägtem – treuen Übernahme durch die Richter, ist es die Aufgabe des Strafverteidigers, den Blickwinkel auf das Verfahren wieder zu öffnen.

Auch Prof. Tolksdorf, der ehemalige Präsident des Bundesgerichtshofes, beschwört das Strafverfahren als seinem Wesen nach kon­t­ra­dik­to­risch, also geprägt von sich gegenüberstehenden Aussagen. Aber anstatt aufzuklären, werden nach Einschätzung von Tolksdorf etwa 2/3 der Strafverfahren durch “Absprachen” (vulgo: Deals) frühzeitig beendet werden. BGH-Präsident Tolksdorf kritisiert “Deals“ – FAZ vom 30.01 ...

Zum vollständigen Artikel

The Guardian's 1986 'Points of view' advert

The Guardian's award-winning 'Skinhead' commercial was screened in 1986 and features a skinhead who appeared to be wrestling a man's briefcase from his hands. But the camera then cuts and viewers see that he is in fact trying to rescue the man from falling bricks


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK