Dummschwatz bei Auto-Service.de

Die Redakteure hätten lieber beim den Themen Autos, Service etc. bleiben sollen - anstatt juristischen Unfug zu verzapfen:

Es geht um das Thema: „Höheres Bußgeld statt Fahrverbot: Unter welchen Voraussetzungen ist das möglich?" Und dann geht das Geschwätz los:

Ein Bußgeld fangen sich Autofahrer schnell ein. Dafür reicht zum Beispiel eine Geschwindigkeitsübertretung um wenige Stundenkilometer.

Naja, „wenige" ist natürlich relativ, tatsächlich aktuell sind es aber mindestens 21 km/h zu schnell ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK