Die englische Limited wird transparent

von John Hammond

Die britische Regierung hat sich entschieden, alle Limiteds transparent zu machen. Das Ziel ist es, wesentliche Informationen über die tatsächlichen Eigentümer und Führungskräfte zu veröffentlichen. Dies bedeutet, dass alle Personen, die über die Eigentums- oder Kontrollrechte von mehr als 25 Prozent aller Anteile an einer Limited verfügen oder mehr als 25 Prozent der Stimmrechte inne haben, beim zentralen, öffentlichen Handelsregister, dem sogenannten Companies House, angemeldet werden müssen.

Die anzumeldenden Informationen umfassen Name, Adresse, Geburtsdatum, Nationalität, Datum des Beteiligungserwerbs sowie Informationen über die Beteiligung. All diese Angaben, ausgenommen der Adresse, sind dann gegen Zahlung einer geringen Gebühr für jeden über das Internet zugänglich.

Diese Verpflichtung wird nicht nur die Anteilsinhaber, sondern auch die Gesellschaften selbst treffen ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK