Blog als Nebenerwerb oder Sahnehäubchen ?

Die Einkommen von Anwälten sind bekanntlich auch nicht mehr das, was sie mal waren, da wird man schon erfinderisch.

Ein in der Blogszene nicht ganz unbekannter Kollege kündigte vor einigen Tagen an, ab sofort Werbung in seinem Blog zu schalten. Treuherzig regte er an, Adblock-Nutzer könnten „ganz einfach Ausnahmen für einzelne Angebote" (sprich: sein Blog) definieren.

Die sich daraufhin dort entspinnende muntere Diskussion über das F ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK