Unerlaubte Veröffentlichung von Fotoaufnahmen auf Facebook kann fristlose Kündigung des Arbeitsverhältnisses rechtfertigen, muss es aber nicht

Das Landesarbeitsgericht Berlin-Brandenburg hatte darüber zu entscheiden, ob das unerlaubte Veröffentlichen von Fotografien auf Facebook durch eine Arbeitnehmerin eine fristlose Kündigung des Arbeitsverhältnisses rechtfertigt (Landesarbeitsgericht Berlin-Brandenburg, Urteil vom 11.04.2014, Az. 17 Sa 2200/13). Der Entscheidung lag der Sachverhalt zugrunde, dass eine Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin Fotoaufnahmen eines auf der Intensivstation betreuten Kindes auf ihrer Facebook-Seite veröffentlichte und mit eigenen Kommentaren versah. Die Schwester des betreuten Kindes ist nach der Geburt verstorben. Auch über den Tod der Schwester wurde berichtet. Die Arbeitnehmerin tat dies, da sie eine emotionale Bindung zu dem Kind aufgebaut hatte. Der Arbeitgeber der Arbeitnehmerin kündigte das Arbeitsverhältnis daraufhin fristlos, hilfsweise ordentlich. Das Landesarbeitsgericht Berlin-Brandenburg hatte zwar angenommen, dass in der unerlaubten Veröffentlichung der Fotoaufnahmen eine erhebliche Verletzung der Schweigepflicht liege ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK