Waschmittelhersteller und ihre Absatztarnkappe…, pardon: DOSIERkappe für Verbraucher

von Liz Collet

Wie man den Absatz (bewusst oder gaaaaanz unabsichtlich und natüüüüürlich ganz ungewollt?) der Waschmittelmenge über die eigentlich erforderliche Dosis pro Waschladung hinaus maximieren kann, ohne dass der Verbraucher das realisiert, ist das Thema eines Marktchecks von Heike Dittmers und des NDR.

Vor einiger Zeit stellte ich an anderer Stelle schon einmal die Frage, wie Sie als Verbraucher Ihr Spülmittel dosieren. Und ob Sie schon einmal darauf geachtet haben, was auf den verschiedenen Spülmittelflaschen als Dosierung steht. Manche Hereinblinzler haben das erst bei der Gelegenheit mal wirklich gemacht und vor allem erst dabei erkannt, dass und wie unterschiedlich die Mengenangaben für die Dosierung nicht nur zwischen 500 ml, 750 ml oder 1000 ml Flaschen Spülmittel variieren können. Und dass auch halb so grosse Flasche (500 ml) des gleichen Produkts oder “Konzentrat”-Flaschen des gleichen Herstellerst einer 750 oder 1000 ml Flasche nicht immer bei der Dosierung dann diejenige Dosis mit sich bringen, die der Käufer erwarten würde.

Aus der 500 ml Flasche, die derzeit hier zB in Gebrauch ist, sollen 250 x gespült werden können, wenn ich 2 ml Spülmittel auf 5 l Wasser verwende ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK