Rezension Strafrecht: Fahrverbot in Bußgeldsachen

von Dr. Benjamin Krenberger

Krumm, Fahrverbot in Bußgeldsachen, 3. Auflage, Nomos 2014


Von RA und FA für Verkehrsrecht Stefan Busch, Lübeck



Das Buch „Fahrverbot in Bußgeldsachen“ von Carsten Krumm, Richter am Amtsgericht Lüdinghausen, ist bereits in der 3. Auflage erschienen. Der renommierte Autor, der aus dem Bereich des Verkehrsstrafrechts sowie des Verkehrsordnungswidrigkeitenrechts nicht mehr wegzudenken ist, behandelt in diesem Buch ausschließlich das Fahrverbot gemäß § 25 StVG, also im OWi-Bereich genau das Thema, worauf es dem Mandanten im Regelfall ankommt.


Dabei wird das Fahrverbot anhand von 34 Kapiteln bis ins Kleinste beleuchtet. Einleitend werden die rechtlichen Grundlagen des Fahrverbots nach § 25 StVG und der BKatV dargestellt. Daran schließt sich ein Kapitel an, das sich dem Sinn und Zweck des Fahrverbots widmet. Die absolut zu Recht umfangreichsten Kapitel 5 und 6 widmen sich den Regelfahrverboten bei den Klassikern wie Geschwindigkeits-, Rotlicht- und Abstandsverstößen beziehungsweise dem Fahrverbot wegen grober und beharrlicher Pflichtverletzungen. In einem weiteren Kapitel widmet sich der Autor den Besonderheiten des OWi-Verfahrensrechts und der Rechtsbeschwerde. In weiteren Kapiteln wird das erste Mandantengespräch näher beleuchtet und die Tenorierung im amtsrichterlichen Urteil mustergültig dargestellt.


Zahlreiche Muster erleichtern es dem Verteidiger, im passenden Verfahrensstadium den richtigen Schriftsatz aus dem Hut zu zaubern. Das Buch stellt insoweit eine wahre Fundgrube dar, aus der der Verteidiger regelmäßig schöpfen kann ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK