Kranke Kinder die Verlierer im Verteilungskampf des deutschen Gesundheitssystems?

von Liz Collet

Oder (auch) eine potentielle neue Zielgruppe für Ausweitung möglicher Einnahmen aus ärztlichen und medizinischen Leistungen und Honoraren und der Hochstilisierung eines Themas zur besorgniserregenden Entwicklung?

Das

ist keineswegs eine illegitime Frage, wenn von “Verteilungskampf” die Rede ist, in welchem es bekanntlich um Ressourcen geht. Finanziellen, primär. Und deren gewinnbringendem Einsatz. Gewinn ist nicht allein die Gesundheit von Patienten. Es geht immer auch um Gewinn, Wirtschaftlichkeit und Rentabilität der Leistungserbringer des Gesundheitswesens wie der Forschung.

Der Frage, on Kindern im Verteilungskampf des Gesundheitswesens genug Budget für medizinisch notwendige Betreuung und diese nicht erst bei Erkrankung gewidmet wird, geht ein Beitrag nach, mit dem sich das Notizbuch heute, 19.05 ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK