5-Jahres-Spiegel, oder: Mehr als 500.000 Leser können nicht irren :-)

von Detlef Burhoff

© pico – Fotolia.com

Heute ist ein besonderer (Sonn)Tag, an dem es nicht nur den üblichen Wochenspiegel gibt bzw. gegeben hat, sondern auch eine „Jubiläumsstatistik“. Anlass ist der 5. Jahrestag der “Listung” bei Jurablogs am 18.05.2009. Da wollen wir ein wenig Statistik betreiben und damit ein wenig zurückschauen. Das ist ja mal ganz interessant, vor allem auch für uns, wenn man beim u.a. Ranking der Beiträge aus den letzten 5 Jahren – ohne Sonntagswitze sieht – wer und was unter den TOP 25 liegt.

Beim Rückblick hilft zunächst JuraBlogs selbst mit den (Roh)Daten/Angaben zu diesem Blog, nämlich mit (Stand: 18.05.2014):

  • gelistet am 18. Mai 2009
  • Platz 4 im JuraBlogs Ranking
  • 4749 Artikel, gelesen von 505084 Lesern
  • 106 Leser pro Artikel

Immerhin: Fast 5.000 Artikel, na ja gut, aber jedenfalls näher an der Anzahl 5.000 als an der 4.000. Und Leser, also die 500.000-er Grenze geknackt. Ok, andere haben mehr, aber immerhin. Platz 4 gefällt uns auch, Platz 1, 2 oder 3 wären besser, aber wir arbeiten daran; derzeit ist die Luft im Ranking ja auch ziemlich dünn. Aber: Unternehmen: Platz 1 bzw. Steigerung in 2014 .

Wir haben uns dann natürlich gefragt, was waren denn nun die besten bzw. die am häufigsten geklickten/gelesenen Beiträge in den letzten 5 Jahren. Wir haben dazu mal die 25 ersten zusammengestellt:

Posting

1. Die Bombe ist geplatzt: Das 2. KostRMoG geht in den Vermittlungsausschuss – Und nun Frau Ministerin? 2. Na bitte, geht doch: Poliscan Speed ist nicht standardisiert… 3. Marihuana-Indoor-Plantage im Einfamilienhaus – ist der Gärtner Gehilfe? 4. Entziehung der Fahrerlaubnis II: “Ich bin Staatsbürger des Deutschen Reiches” 5. Super, 5 Mio € gewonnen, ich höre auf zu bloggen/arbeiten 6. Braucht jemand Munition gegen Geschwindigkeitsmessung mit ESO 3.0? 7 ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK