Wozu braucht ein Arzt einen Hammer?

von Thorsten Blaufelder

Ein normaler Hammer aus dem Baumarkt ist kein geeignetes Werbegeschenk für einen Arzt. Denn er eignet sich nicht zur Verwendung in der ärztlichen Praxis, wie das Hanseatische Oberlandesgericht (OLG) Hamburg in einem aktuell veröffentlichten Urteil vom 20.03.2014 klarstellt (AZ: 3 U 96/13).

Im entschiedenen Fall hatte der Pharmahersteller Hoffmann-La Roche 2012 für Versicherte der gesetzlichen Ersatzkassen die Preise für bestimmte Blutzuckerteststreifen gesenkt. Danach warb Roche gegenüber Ärzten mit „Hammerpreisen“, die das begrenzte Verordnungsbudget der Ärzte schonten. Um dies zu verdeutlichen, schickte das Unternehmen Ärzten in einem Geschenkkarton einen 300-Gramm-Hammer im Wert von fünf bis zehn Euro zu ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK