Wenn ein Lehrer unerlaubt DVDs kopiert

Für einen beim Land beschäftigten Lehrer, der als Leiter einer Kreismedienstelle DVDs unerlaubt kopiert und damit gegen das Urheberrecht verstoßen hat, muss das Land dem Filmhändler Schadensersatz leisten.

So hat das Landgericht Magdeburg in dem hier vorliegenden Fall eines Lehrers entschieden, der 36 DVDs kopiert hat. Der beim Land Sachsen-Anhalt beschäftigte Lehrer war als Leiter einer Kreismedienstelle im Bereich Aschersleben eingesetzt. In dieser Funktion bestellte der Lehrer 36 DVDs zur Ansicht. Die DVDs enthielten Filme für den Schulunterricht, etwa zu den Themen Wasser, Strom, Sinnesorgane etc. Die DVDs kopierte der Lehrer für den Bestand der Kreismedienstelle und sandte die Originale zurück, ohne sie käuflich zu erwerben ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK