Rezension Zivilrecht: Typische Baumängel

von Dr. Benjamin Krenberger

Ganten / Kindereit, Typische Baumängel, 2.Auflage, C.H. Beck 2014


Von RA Florian Decker, Saarbrücken



Aus der Reihe NJW-Praxis legt der Beck-Verlag nunmehr in zweiter Auflage das in der Tat auch eindeutig für die Praxis geschriebene Werk des Rechtsanwalts und Fachanwalts für Bau- und Architektenrecht Ganten sowie des Ingenieurs und öffentlich bestellten und vereidigten Sachverständigen für Gebäude und die Spezialgebiete Abdichtungen, Feuchtigkeitsschutz, Kälte- und Wärmeschutz Kindereit vor. Die Herausgeber werden dabei unterstützt von einer ganzen Reihe von Autoren, die sich vornehmlich aus Sachverständigen und Anwälten zusammensetzen, unter denen aber auch technische Universitätsprofessoren, Mitarbeiter von amtlichen Materialprüfanstalten etc. pp. zu finden sind. Das Werk erschien erstmals 2009. Für die zeitige Neuauflage hat man sich entschieden, weil sich die Bautechnik, wie auch das Baurecht, in schneller ständiger Entwicklung befinden. Grundlage des Werkes ist die zutreffende Annahme, dass baurechtliche Rechtsstreitigkeiten im größten Umfange von der Beurteilung der bautechnischen Fragen durch Sachverständige abhängen und damit sowohl Allgemeinanwalt wie auch Spezialist vor Fragen gestellt werden, die nicht zu seinem Studienhintergrund passen, wie z. B.: Auf welche Ursachen sind häufig auftretende Mängel typischerweise zurückzuführen? Welche Sanierungsmöglichkeiten gibt es? Etc. pp.


Hierbei wird nach Einschätzung des Rezensenten das Werk dem Praktiker durchaus schätzenswerte Hilfestellungen geben können ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK