Wenn das Gericht Sachstandsanfragen stellt

von R24 Kooperation

Es geht um einen Prozess wegen Krankengeld. Ob der Kläger berufsunfähig ist, und damit kein Krankengeld bekommt oder nicht. Übrigens, mit der gleichen Versicherung wurde schon geklärt, dass er nicht berufsunfähig ist. Die Versicherung wollte keine Rente zahlen. Aber beim Krankengeld will sie es noch einmal wissen. Na gut.

Und wie das so ist, wird ein Sachverständiger benötigt. Im Dezember 2011 beschließt das Gericht die Bestellung eines Sachverständigen. Dazu schreibt es die Landesärztekammer an mit der Bitte um Benennung eines Sachverständigen. Nach einem halben Jahr (!) ohne Antwort stellt das Gericht fest, dass die Kammer bisher nicht geantwortet hat ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK