Nationalrat: Keine Aufhebung der Lex Koller

Gemäss NZZ vom 7. Mai 2014 hat der Nationalrat ohne Gegenantrag auf die Aufhebung der Lex Koller (Bundesgesetz über den Erwerb von Grundstücken durch Personen im Ausland; BewG) verzichtet. Für Personen mit Wohnsitz im Ausland soll der Grundstückkauf in der Schweiz weiterhin eingeschränkt bleiben.


Begründet wurde der Entscheid u.a. mit der Zweitwohnungsproblematik sowie dem seit der Finanzkrise 2008 erwachten Interesse aus dem Ausland an Grundstücken in der Schweiz. Würde die Beschränkung aufgehoben, dürfte viel ausländisches Kapital in Schweizer Immobilien fliessen. Der Erwerb von Schweizer Boden müsse Personen vorbehalten sein, die hier leben, arbeiten und Steuern zahlen würden, war der Tenor im Nationalrat ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK