Wird die Bekämpfung von Betriebsräten jetzt zur Dienstleistung?

Liest man die Studie der Otto Brenner Stiftung der IG Metall, könnte man fast davon ausgehen. „Union-Busting“ so heißt der Trend aus den USA, ist nun auch in Deutschland angekommen, so der “Spiegel“. Dabei geht es um die systematische Bekämpfung von Betriebsräten und Gewerkschaftsarbeit. Laut dem Pressebericht soll sich in Deutschland bereits eine ganze Industrie von Anwaltskanzleien, Detekteien und PR-Büros darauf spezialisiert haben, Arbeitnehmerrechte einzuschränken. Mit jeweils ganz unterschiedlichen Ansätzen:

- Auf einer Arbeitgeberveranstaltung zum Thema Betriebsrat ging es in Vorträgen etc. um Inhalte wie “So bekommen Sie den Betriebsrat, den Sie sich wünschen”, “Abbruch der Betriebsratswahl: So stoppen Sie die Wahl per einstweiliger Verfügung” und “Wenn Ihnen der gewählte Betriebsrat nicht passt: Wahlanfechtung als Rettungsanker”.

- Rechtsanwaltskanzleien versprechen, “die Kündigung störender Arbeitnehmer” und helfen bei der Gestaltung “kreativer Kündigungsgründe”, heißt es in der Studie ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK