“Muss Google mich löschen?”

von Malte Dedden

Der Gerichtshof der Europäischen Union hat heute entschieden, dass der Suchmaschinenbetreiber “bei personenbezogenen Daten, die auf von Dritten veröffentlichten Internetseiten erscheinen, für die von ihm vorgenommene Verarbeitung verantwortlich” ist.

Hintergrund des Falls war die Fall eines Spaniers, der bei der Google-Suche nach seinem Namen zwei Links zu alten Zeitungsnachrichten fand, in denen es um die Versteigerung seines Grundstücks wegen heute längst bezahlter Schulden ging. Er beschwerte sich bei der zuständigen Datenschutzagentur, die Google Spain und Google Inc. aufforderte, die entsprechenden Daten aus ihrem Index zu entfernen und den Zugang zu ihnen in Zukunft zu verhindern.

Die Klage dagegen wurde vom spanischen Gericht dem Gerichtshof der Europäischen Union vorgelegt. Dieser stellte heute fest:

- die Tätigkeit des Suchmaschinenbetreibers fällt unter die Richtlinie 95/46/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 24 ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK