Rezension Zivilrecht: Sachenrecht

von Dr. Benjamin Krenberger

Zeppernick / Helms, Sachenrecht I, 2. Auflage, C.H. Beck 2014


Von stud. iur. Patricia Popp, Wiesbaden



Der Titel Sachenrecht I ist der erste Teil des zweibändigen Werks von Jens Martin Zeppernick und Tobias Helms. In Sachenrecht I behandeln die Autoren ausschließlich das Mobiliarsachenrecht und widmen sich dann in Sachenrecht II dem Immobiliarsachenrecht. Beide Titel sind in der Reihe "Jura kompakt - Studium und Referendariat", erschienen im Beck Verlag, und richten sich, wie der Titel bereits verrät, an angehende Juristen während der universitären und praktischen Ausbildung. Auch der Preis von nur knapp 10€ ist sicherlich ein weiteres Kaufargument für diese Zielgruppe.


Das Werk (man kann durchaus von einem Büchlein sprechen) wiegt grade mal 179 Gramm. Somit steht sein Gewicht wohl in erheblichem Gegensatz zu seinem Inhalt. Denn es ist wohl kein Geheimnis, dass die sachenrechtlichen Thematiken wohl durchaus schwere Kost darstellen können. Aufgrund des kompakten Formats, passt das Büchlein in jede (Hand-) Tasche und eignet sich daher ideal zur Mitnahme für unterwegs beispielsweise als kleine Lektüre auf dem Weg zur Sachenrechtsvorlesung.


Inhaltlich werden auf 160 Seiten die meisten examensrelevanten Thematiken zum Mobiliarsachenrecht abgehandelt. Die thematische Spanne reicht hierbei von den sachenrechtlichen Grundlagen, über die wichtigsten besitz- und eigentumsrechtlichen Aspekte bis hin zum Pfandrecht. Die Struktur der Kapitel ist hierbei ähnlich: Anfangs werden die Grundsätze dargestellt, von denen ausgehend die weiteren Thematiken und Abweichungen entwickelt werden ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK