Sonntagswitz: Aus Spanien zu Spanien

von Detlef Burhoff

© Teamarbeit – Fotolia.com

Noch immer in Spanien/Barcelona, was liegt da näher als Witze zu Spanien/spanisch zu bringen. Also:

Wie nennt man einen Spanier ohne Auto?
Antwort: Carlos!

——————————————————

Ein Spanier ist zu Besuch in München. Bei einem Stadtbummel kommt er an einem brennenden Haus vorbei. Aus einem Fenster im siebten Stock schreit eine Frau um Hilfe. Der Spanier läuft direkt unter das Fenster, zieht seine Jacke aus und deutet der Frau an, sie solle springen. Sie tut es, ohne lange zu zögern. Als sie schon knapp über ihn ist, zieht er die Jacke zur Seite und juchzt leidenschaftlich: OLE!“

—————————————————-

Sitzt ein Mann in Spanien in einem Restaurant und schaut seinem Gegenüber auf den Teller, der mit etwas sehr Großem bedeckt ist.
Er fragt dann nach einiger Zeit: “Was haben Sie da eigentlich auf dem Teller?”
Antwortet der Spanier: “Das sind Stierhoden. Eine Delikatesse!”
Nach einem kurzen Gespräch arrangiert der Spanier, dass der Mann nach dem nächsten Stierkampf auch einmal die Hoden bekommt. Als es soweit ist, kommt der Kellner mit einem großen Teller, auf dem jedoch nur zwei kleine Hoden liegen.
Da fragt der Mann den Kellner: “Was soll das denn? Warum sind die Hoden denn so klein?”
Antwortet der Kellner: “Dieses Mal hat der Stier gewonnen!”

—————————————————–

Ein Spanischlehrer erklärte seiner Klasse dass im Spanischen, anders als im Englischen, die Nomen entweder männlich oder weiblich sind ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK