Na gut, wir zahlen – Spätes Einsehen der IKK classic

von Nikolaos Penteridis

Soeben konnte ich einem Mandanten eine schöne Nachricht überbringen: Die IKK classic übernimmt für ihn die Kosten einer Trichterbrust-Korrektur-OP.

Ein Mandant leidet unter einer Trichterbrust, der Brustkorb sinkt dabei ein (mehr hier bei Widipedia). Er hat deswegen nicht nur psychische Beeinträchtigungen – seine Lungenfunktion ist auch stark beeinträchtigt. Abhilfe kann eine mittlerweile als Routine-OP anzusehende Operation sein. Zwei Ärzte bestätigten das schriftlich. Unser Mandant stellte einen Antrag bei der IKK classic auf Kostenübernahme, sie lehnte jedoch ab. Denn es liege keine medizinische Erforderlichkeit vor, denn die geplante OP sei bei unserem Mandanten als eine Schönheits-OP anzusehen – so schlimm sei es doch gar nicht mit der Luftnot. Der Widerspruch gegen diese Entscheidung blieb erfolglos.

Wir verklagten für ihn die IKK classic. Das Sozialgericht in Detmold beauftragte einen Gutachter. Dieser verneinte auch eine medizinische Erforderlichkeit ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK