Unwirksamer Vertrag über eDates: BeBeauty GmbH lässt Nichtschuld nach Klageerhebung durch Auer Witte Thiel bestätigen

von Thomas Rader

468,00 Euro sollte unser Mandant für eine Premium-Mitgliedschaft bei eDates der BeBeauty GmbH zahlen. Das Unternehmen, vertreten durch die Geschäftsführerin Viola Parockinger, meinte, dass das ursprüngliche “15 Tage Angebot” für 2,90 Euro sich automatisch in ein “6 Monats Paket” für 19,90 Euro wöchentlich verlängert habe.

Nach Klageerhebung zum AG Worms – 2 C 88/14 - lässt die BeBeauty GmbH das Nichtvorliegen eines wirksamen Vertrages durch die Rechtsanwälte Auer Witte Thiel bestätigen:

Der Mandant hatte sich am 26.12.2013 bei eDates für das “Einmalige Angebot” von eDates für 2,90 Euro registriert und nur wenige Minuten später über das Kontaktformular zum Ablauf der 15 Tage gekündigt. Diese Kündigung wies die BeBeauty GmbH unter Berufung auf ein Schriftformerfordernis zurück und forderte für eine wirksame Kündigung weiterhin die Angabe von Benutzername und Tranksaktions- bzw. Vorgangsnummer von unserem Mandanten.

Die Kündigung akzeptierte die BeBeauty GmbH erst nach zwei weiteren eMails durch den Mandanten. Zu diesem Zeitpunkt war die Kündigungsfrist von 7 Tagen für das “15 Tage Angebot” nach Auffassung des Unternehmens aber nicht eingehalten, so dass nunmehr ein Vertrag über ein “6 Monats Paket” für 19,90 Euro wöchentlich für die Nutzung von eDates vorliege.

Die eigenen vorgerichtlichen Bemühungen unseres Mandanten blieben erfolglos. Nachdem der Mandant den Beitrag in Höhe von 78,00 Euro für den 1. Monat des “6 Monats Paket” gezahlt hatte, ließ er weitere Abbuchungen für eDates zurückgehen ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK