Ordentliche Kündigung im Türkischen Recht

1- Können im türkischen Recht alle Arbeitsverhältnisse durch ordentliche Kündigung (innerhalb von gesetzlichen/vertraglichen Kündigungsfristen) beendet werden?

Die ordentliche Kündigung des Arbeitsvertrages ist nach dem türkischen Recht nur bei unbefristeten Verträgen zulässig. Allerdings können die unbefristeten Arbeitsverhältnisse unter Berücksichtigung der gesetzlichen (oder vertraglichen) Kündigungsfristen gekündigt werden, wenn der Arbeitnehmer nicht unter den Kündigungsschutz fällt. Die befristeten Verträge können lediglich durch außerordentliche Kündigung beendet werden.

2- Muss die Kündigung schriftlich erfolgen?

Die Kündigung muss in der Regel schriftlich erfolgen. Gemäß Art. 109 des tAGB müssen alle Benachrichtigungen im Rahmen des Arbeitsgesetzes an die Arbeitnehmer schriftlich und gegen Unterzeichnung, als Bestätigung des Empfangs, erfolgen. Wie bereits in verschiedenen Beiträgen erwähnt, legt türkisches Recht – und damit auch die türkischen Gerichte – großen Wert auf die Einhaltung von Formvorschriften. Da sollte in der Türkei bei jedem rechtlich relevanten

3- Wann wird die Kündigung wirksam?

Die Kündigungserklärung wird mit der Zustellung der Erklärung wirksam. Die Kenntnisnahme des Betreffenden ist grundsätzlich unerheblich. In der Praxis, im Falle der persönliche Aushändigung der Kündigungserklärung ist die Erklärung auch durch den Arbeitnehmer zu unterzeichnen. Sofern der Arbeitnehmer die Unterzeichnung verweigert, muss die Verweigerung vor 2 Zeugen protokolliert werden.

4- Wie sind die gesetzlichen Kündigungsfristen nach dem türkischen Arbeitsgesetzbuches?

Art. 17 des tAGB regelt die Kündigungsfristen, die sich nach der Dauer der Betriebszugehörigkeit des Arbeitnehmers erhöhen.

Gemäß Art. 17 Abs ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK