Anwälte müssen auch auf Drittanbieterplattformen eigenes Impressum vorhalten

Die 11. Zivilkammer des Landgerichts Stuttgart hat entschieden, dass Rechtsanwälte, die auf den Seiten Dritter, z.B. auf dem Anwalts-Suchservice kanzlei-seiten.de ihre Dienstleistungen anbieten, dort "leicht verfügbar" ein eigenes Impressum vorhalten müssen. Ansonsten verstoßen sie gegen Anbieterkennzeichnungspflichten und damit auch gegen das Wettbewerbsrecht. Ein Recht ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK