USA: Kühlschrank an Microwelle: „Schon gehört? Weißes Haus macht Vorschläge zu Big Data…“

von Axel Spies

Das Weiße Haus hat gestern seinen PCAR Report on Big Data veröffentlicht, der sicherlich die weitere Diskussion beeinflussen wird. PCAR ist eine dem Präsdinten zuarbeitende Arbeitsgruppe u.a. zu diesem Thema. Bei Big Data handelt es sich um Datenbestände, die aufgrund ihres Umfangs, Unterschiedlichkeit oder ihrer Schnelllebigkeit nur begrenzt durch aktuelle Datenbanken und Daten-Management-Tools verarbeitet werden können (Näheres hier).

Auf S. 11 des Report und allen möglichen Danksagungen geht es dann endlich los. Zitate:

  • Zur Verschlüsselung: “Some techniques for privacy protection that have seemed encouraging in the past are useful as supplementary ways to reduce privacy risk, but do not now seem sufficiently robust to be a dependable basis for privacy protection where big data is concerned.”
  • Zur Anonymisierung: „Anonymization is increasingly easily defeated by the very techniques that are being developed for many legitimate applications of big data. In general, as the size and diversity of available data grows, the likelihood of being able to re-identify individuals (that is, re-associate their records with their names) grows substantially. While anonymization may remain somewhat useful as an added safeguard in some situations, approaches that deem it, by itself, a sufficient safeguard need updating ...
Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK