Steuerberatungsgesetz: Gewerbliches Inkasso einer Steuerberatungsgesellschaft ist grundsätzlich unzulässig

Einer Steuerberatungsgesellschaft ist eine gewerbliche Inkassotätigkeit grundsätzlich nicht gestattet. Sie kann ihr allenfalls durch eine Ausnahmegenehmigung nach § 57 Abs. 4 StBerG gestattet werden (BFH 28.1.14, VII R 26/10).

Die klagende Steuerberatungsgesellschaft hatte den Unternehmensgegenstand durch die Angabe „insbesondere des § 64 StBerG“ geändert und dazu die Ansicht vertreten, ein Steuerberater dürfe – auch gewerblich – „im Inkassobereich“ tätig sein. Jedenfalls könne ihr eine Ausnahmegenehmigung nach § 57 Abs. 4 Nr. 1 HS 2 StBerG erteilt werden ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK