Rezension Zivilrecht: Handbuch Bauversicherungsrecht

von Dr. Benjamin Krenberger

Krause-Allenstein (Hrsg.), Handbuch Bauversicherungsrecht, 1. Auflage, Werner 2013


Von RA Daniel Jansen, Köln



Der Herausgeber wollte gemäß seinem Vorwort eine „Lücke“ in der Fachliteratur schließen, indem er ein Werk entwickelt, das die Schnittstelle zwischen privatem Baurecht und Bauversicherungsrecht abdeckt. Dieses Vorhaben darf mit der vorgelegten ersten Auflage als gelungen betrachtet werden. Der vielleicht bei dem ein oder anderen Leser zunächst aufkommende Gedanke: „Dafür brauche ich doch kein eigenes Buch.“, wird bei der Lektüre schnell beiseite geschoben. Dies gelingt dem Werk hauptsächlich durch seine durchgehaltene Struktur, eine Fülle an Beispielen aus der Praxis, in den rechtlich relevanten Kontext zu stellen.


Das Werk ist in vier Großkapitel unterteilt. Eine ausgezeichnete Grundlage für das Verständnis der später folgenden Spezialkonstellationen wird in dem Einführungskapitel gelegt. Bereits hier wird ein wesentlicher Vorzug des Buches deutlich, indem nicht nur theoretische Grundlagen vermittelt werden, sondern vielmehr permanent die Frage aufgeworfen wird, welche Auswirkungen in der Praxis zu beachten sind. Ebenfalls wird der Leser durchgehend mit Besonderheiten konfrontiert. Dies hat den wichtigen Effekt, der Sensibilisierung für beachtliche Problemkomplexe, die im Arbeitsalltag ggf. schon einmal übersehen werden können. So wird die versicherungsrechtliche Besonderheit betont und für die Praxis erläutert, dass ein Versicherungsvertrag im Falle des Widerrufs gemäß § 9 VVG nicht von Anfang an, sondern nur ex nunc unwirksam wird, was eine relevante Auswirkung auf die Ersatzpflicht des Versicherers bzgl. bereits geleisteter Prämien hat ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK