Urteil: Sind Miniatur-Bullterrier gefährliche Hunde?

Nach Urteil des VG Gera (Az. 2 K 513/12 Ge), handelt es sich bei dem Miniatur-Bullterrier um eine eigenständige Hunderasse, die nicht von der Kraft Gesetzes als gefährlich eingeordneten Hunderasse der Bullterrier erfasst wird. Der Sachverhalt

Das Thüringer Gesetz zum Schutze der Bevölkerung vor Tiergefahren - TierGefG - ordnet bestimmte Hunderassen als gefährlich ein. Der Kläger hatte sich im Wege der Feststellungsklage gegen die Einordnung seines Hundes als Bullterrier gewandt, der Kraft Gesetzes als gefährlicher Hund eingestuft wird und einem gesetzlichen Zucht- und Handelsverbot unterliegt.

Zudem bestand für den Kläger ein Interesse an einer Klärung, da er sich nach Auffassung der beklagten Stadt Altenburg ordnungswidrig verhielt.

Das Urteil des Verwaltungsgerichts Gera (Az. 2 K 513/12 Ge)

Nach Urteil des VG Gera (Az. 2 K 513/12 Ge), handelt es sich bei dem Miniatur-Bullterrier um eine eigenständige Hunderasse handelt, die nicht von der Kraft Gesetzes als gefährlich eingeordneten Hunderasse der Bullterrier erfasst wird ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK