Für Nachtarbeit gibt es nicht immer zusätzliches Geld

von Thorsten Blaufelder

Für eine Nachtschicht können Arbeitnehmer nicht automatisch zusätzliches Geld verlangen. Sofern tariflich nichts anderes vereinbart ist, kann der Arbeitgeber frei wählen, ob er einen Nachtzuschlag in Geld oder durch Freistunden ausgleichen will, wie das Landesarbeitsgericht (LAG) Rheinland-Pfalz in Mainz in einem am Montag, 28.04.2014, veröffentlichten Urteil bekräftigt hat (AZ: 2 Sa 329/13). Danach müssen Arbeitnehmer dies auch im Fall einer Klage beachten.

Im entschiedenen Fall hatte ein Lagerarbeiter verschiedene Lohnnachschläge gefordert. Unter anderem verlangte er die Auszahlung eines Zuschlags von jeweils 3,00 € für 77 Stunden Nachtarbeit, insgesamt 231,00 €.

Dabei stützte er sich auf das Arbeitszeitgesetz ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK