Ambulante spezialärztliche Versorgung: Die Bearbeitung der Anträge kann beginnen

Seit 1.1.14 gibt es ein neues Behandlungsangebot für Patienten, die an einer schweren oder seltenen Erkrankung leiden, die ambulante spezialfachärztliche Versorgung (ASV). Sie geht zurück auf das Gesetz zur Verbesserung der Versorgungsstrukturen in der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV-VStG) aus 2012. Der Gesetzgeber will damit sicherstellen, dass Patienten mit bestimmten schweren Erkrankungen flächendeckend Zugang zu einer qualitativ hochwertigen Diagnostik und Therapie erhalten.

Die ASV umfasst die Diagnostik und Behandlung komplexer, schwer therapierbarer Krankheiten durch interdisziplinäre Teams aus Vertragsärzten und Krankenhausärzten. Dies gilt für
  • schwere Verlaufsformen von Erkrankungen mit besonderen Krankheitsverläufen, z.B. onkologische Erkrankungen, Rheuma und Herzinsuffizienz;
  • seltene Erkrankungen und Erkrankungszustände mit entsprechend geringen Fallzahlen, z.B ...
Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK