Wieder mal: Arbeitnehmerstatus von Schwestern

von Liz Collet

Um die Frage des Arbeitnehmerstatus von Schwestern des Deutschen Roten Kreuzes ging es schon einmal im Verfahren hier in Arbeitnehmerstatus einer DRK-Schwester: Vereinsautonomie sticht Kündigungsschutzrecht?

Ein Verfahren, das allerdings der Spannung auf eine Entscheidung durch das Bundesarbeitsgericht ungeachtet enttäuschte und stattdessen mit einem Vergleich endete. (Böser 10. Senat, tztztztztztz)

Den Vorsatz, nicht mehr vorab über interessante anstehende Verfahren und Themen bei den Bundesgerichten zu kritzeln, hatte ich natürlich nicht ernst gemeint. Und daher provozieren wir mit dem nunmehrigen Vorbericht zum erneut beim BAG zu be- und verhandelnden Thema des Arbeitnehmerstatus von Schwestern die Parteien und Richter des (diesmal 7. – !!- ) Senats, wenn wir uns für den 30. April mit Brainfood und einer Tasse Kaffee oder Tee (ok, Sie vielleicht mit Popcorn, wenn es sein muss) im Sessel erwartungsvoll und erneut gespannt auf eine Entscheidung zurechtsetzen. Und der Entscheidung neugierig und gespannt wie die Flitzebögen harren, um die wir hoffentlich nicht wieder beraubt werden.

Manchmal wollen Publicum und Volk schlicht und einfach Urteile lesen und hören, die auch begründet werden und nicht nur Infos über Vergleiche, die bestenfalls als solche ohne Inhalt und Argumente mitgeteilt werden. Umso mehr, als man nach wie vor zu manchen anderen höchsten, ja geradezu himmlischen obersten (Dienst- und anderen) Weis(ung)en bis heute schweigt. Wer dort wann weiss, wer dort wann wie zuständig ist und wann vielleicht wer dort darüber doch noch irgendwann verhandeln und entscheiden könnte und dürfte und wird. (Siehe auch hier) ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK