Neues Widerrufsrecht ab 13.06.2014 - Änderungen im eCommerce

Mit dem Gesetz zur Umsetzung der Verbraucherrechtsrichtlinie tritt zum 13.06.2014 ein neues Widerrufsrecht in Kraft, das Neuerungen sowohl bei online getätigten Käufen physischer wie digitaler Güter und online beauftragter Dienstleistungen mit sich bringt.

Die Regelungen über Inhalt der Widerrufsbelehrung, Fristen und Folgen des Widerrufs wurden komplett überarbeitet. Der nachfolgende Beitrag gibt einen Überblick über wichtige Neuerungen.

Belehrungstext

Der Text der Widerrufsbelehrung wurde verkürzt und auf den ersten Blick vereinfacht. Lange Paragrafenketten fallen weg. Wie schon bei Inkrafttreten der letzten Änderung (Nov. 2011) ist damit zu rechnen, dass abmahnwütige Online-Händler mit Ihren Anwälten schon in den Startlöchern stehen. Die korrekte Verwendung der neuen Widerrufsbelehrung spart daher Geld und Ärger.

Die Gestaltungsvarianten der Widerrufsbelehrung sind überschaubarer geworden.

Folgende Widerrufserklärung ist für die meisten Online-Händler passend:

Hinweise:
-erforderlich ist, dass Ware an den Kunden in einer Sendung ausgeliefert wird / bei mehreren Warensendungen/Teilsendungen besteht Anpassungsbedarf!)
- das der Belehrung folgende Musterwiderrufsformular ist dem Käufer mit zur Verfügung zu stellen. Nach wie vor, ist dem Käufer die Widerrufsbelehrung in Textform (per Email) zu übermitteln.



Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.

Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag, an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die Waren in Besitz genommen haben bzw. hat.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns

Name
Anschrift
Telefonnummer
Telefaxnummer
E-Mail-Adresse

mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK