Unehrliches Winkelpolizeibeamtentum

von Carsten R. Hoenig

Es wurde ein Straßenmöbel beschädigt. So ein Ding, das Fahrzeuge, die gerade ausparken wollen, aus dem Hinterhalt anspringen und Beulen an Stoßstangen verursachen. Daß die Möbel dabei selbst Schaden nehmen, wird von diesen in Kauf genommen.

Oberhalb dieses Geschehens lehnte - ruhend auf einem geblümten Kissen - Rentnerin Renate aus ihrem Fenster. Sie notierte sich das Kennzeichen des Autos und rief die Polizei. Die stellte einen Schaden am gemeindeeigenen Straßenmöbel in Höhe von 300 Euro fest. Und leitete ein Ermittlungsverfahren gegen Unbekannt ein: Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort lautet die Überschrift auf dem Aktendeckel.

Anhand des Kennzeichens konnte die Polizei schnell den Halter des Autos ermitteln. Und dieser Halter bekommt eine Vorladung mit folgendem Inhalt:

Der Hinweis auf den mitzubringenden Führerschein ist verräterisch. Offiziell ist der Halter K. „nur“ ein Zeuge ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK