Immobilienanzeigen – wichtige Änderungen ab 1. Mai 2014 beachten!

Am 1. 5. 2014 tritt die „Zweite Verordnung zur Änderung der Energieeinsparverordnung“, kurz EnEV 2014, in Kraft.

Sind Sie darauf vorbereitet?

Sie glauben die Energieeinsparverordnung betrifft sie nicht?

Seien Sie vorsichtig, denn dieser Irrtum könnte Sie unter Umständen teuer zu stehen kommen!

Der Immobilienmarkt für Verkauf und Vermietung ist groß, ebenso die Konkurrenz. Wer zukünftig die Pflichtangaben in Immobilienanzeigen nicht beachtet, kann leicht „Opfer“ einer teuren Abmahnung durch einen Wettbewerber werden.
Ein besonderes Augenmerk müssen alle, die Immobilienanzeigen in kommerziellen Medien aufgeben dabei auf § 16 a EnEV 2014 werfen; dieser lautet ab 1.5.2014 wie folgt:

§ 16a Pflichtangaben in Immobilienanzeigen

(1) Wird in Fällen des § 16 Absatz 2 Satz 1 vor dem Verkauf eine Immobilienanzeige in kommerziellen Medien aufgegeben und liegt zu diesem Zeitpunkt ein Energieausweis vor, so hat der Verkäufer sicherzustellen, dass die Immobilienanzeige folgende Pflichtangaben enthält:

  1. die Art des Energieausweises: Energiebedarfsausweis oder Energieverbrauchsausweis im Sinne des § 17 Absatz 1 Satz 1,
  2. den im Energieausweis genannten Wert des Endenergiebedarfs oder Endenergieverbrauchs für das Gebäude,
  3. die im Energieausweis genannten wesentlichen Energieträger für die Heizung des Gebäudes,
  4. bei Wohngebäuden das im Energieausweis genannte Baujahr und
  5. bei Wohngebäuden die im Energieausweis genannte Energieeffizienzklasse.

Bei Nichtwohngebäuden ist bei Energiebedarfs- und bei Energieverbrauchsausweisen als Pflichtangabe nach Satz 1 Nummer 2 der Endenergiebedarf oder Endenergieverbrauch sowohl für Wärme als auch für Strom jeweils getrennt aufzuführen ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK