EU-Bericht zu Geschlechtergleichstellung

Derzeit dürfte es noch 70 Jahre dauern, bis Frauen und Männer denselben Lohn erhalten.

So sieht das Fazit des EU-Jahresberichts zur Geschlechtergleichstellung vom 14. April 2014 aus. Zwar haben die EU-Maßnahmen eine stetige Verbesserung bewirkt, aber im Großen und Ganzen kommt die Geschlechtergleichstellung nur langsam voran. Bei der derzeitigen Fortschrittsgeschwindigkeit dauert es noch fast

  • 30 Jahre, bis das EU-Ziel einer Frauenbeschäftigungsquote von 75 % erreicht wird,
  • 70 Jahre, bis gleicher Lohn Wirklichkeit wird und
  • 20 Jahre, bis der Frauen- und Männeranteil in den nationalen Parlamenten gleich hoch ist (mindestens 40 % pro Geschlecht).
    Die erzielten Fortschritte bei der Geschlechtergleichstellung sind in folgenden Bereichen zu verzeichnen:
  • Die Beschäftigungsquote von Frauen in der EU ist von 58 % im Jahr 2002 auf 63 % dadurch angestiegen, dass ca. 3,2 Mrd. EUR aus den Strukturfonds in Kinderbetreuungseinrichtungen und die Förderung der Beteiligung von Frauen am Arbeitsmarkt investiert worden sind.
  • Das Lohngefälle, das in der EU immer noch bei 16,4 % liegt, ist verringert worden durch die Schärfung des Bewusstseins für das bestehende geschlechtsspezifische Lohngefälle ...
Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK