Blogschau // Debatten der Woche // 11.04-17.04.

von Maximilian Steinbeis

Steuervermeidung als Menschenrechtsproblem // Niedrige Steuersätze für Konzerne können die Fähigkeit von Staaten beeinträchtigen, ihre “human rights obligations” zu erfüllen, findet Shane Darcy auf dem Human Rights in Ireland Blog.

Flüchtlingsdrama // Dass die EU bei der Sicherung der Außengrenzen den massenhaften Tod von Flüchtlingen und Migranten in Kauf nimmt, prangert Matthias Lehnert auf JuWiss als völkerrechtswidrig an.

Ukraine // Über Sinn und Unsinn territorialer Referenden in der Ukraine schreibt Anne Peters auf EJIL Talk.

Verfassungsgerichtsreform // Als “Pippi-Langstrumpf-Prinzip” verspottet Anna von Notz auf JuWiss die Gedankenspiele konservativer Staatsrechtler, an Zusammensetzung und Verfahren des BVerfG herumzuschrauben.

Ungarn // Viktor Orbáns “personal leadership” nach seinem erneuten Zweidrittelmehrheits-Wahlsieg analysiert Jan-Werner Müller auf dem LRB Blog. Was an diesem Wahlsieg zweifelhaft ist, hat uns Kim Scheppele crossposten lassen.

Transgender // Ruthann Robson berichtet auf dem Constitutional Law Professors Blog von der jüngsten Entscheidung des indischen Supreme Courts, Transgender-Personen das Recht zu geben, weder Frau noch Mann sein zu müssen ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK