„Firmendeals“ – das aktuelle Abzock-Modell des Verlag für virtuelle Dienste!

Der Verlag für virtuelle Dienste, Inhaberin Carmen Homer, versucht derzeit scheinbar mit Trick-Anrufen an das Geld seiner Opfer zu gelangen. Das Geschäftsmodell des Vereins entspricht dabei dem eigentlich üblichen Vorgehen solcher Firmen: Zunächst erhält das Opfer – in der Regel ein Gewerbebetreibender oder Freiberufler - einen Anruf des Vereins. Hier wird behauptet, es ginge um die Homepage des Opfers und dessen Firmeneintrag bei Suchmaschinen. Hierdurch bekommt das Opfer schnell den Eindruck, es werde von dem Unternehmen Google kontaktiert. Dass zu dem Anrufer bisher keinerlei Geschäftsbeziehungen bestanden, wird nicht sofort klar. Einige Tage nach diesem Telefonat erfolgt sodann eine Rechnung in deren Überschrift es heißt „firmendeals powered by Verlag für virtuelle Dienste“ ...Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK