Ärzte-Pranger bei Abrechnungsbetrug

Begeht ein Arzt einen Abrechnungsbetrug, so droht ihm neben einem Strafverfahren wegen Betruges auch eine Sanktionierung durch das Landesberufsgericht. In vielen Bundesländern kommt jedoch mittlerweile noch eine besondere Bloßstellung hinzu: Die Veröffentlichung des Urteils im Ärzteblatt.

Das Bundesverfassungsgericht entschied kürzlich, dass ein Bericht im Ärzteblatt bezüglich Abrechnungsbetrugs rechtens sei. Selbst dann, wenn der Klarname des Arztes genannt wird, muss der Arzt damit leben ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK