Wer sich “verweigert” bekommt die öffentliche Zustellung

Firmen wie die Nerus AG aus der Schweiz sowie die International Finance Group (IFAG) Ltd. aus London machen vielen kleinen und mittleren Unternehmen in Deutschland das Leben “schwer”.

Erst wird dem Mandanten eine vollkommen “wertlose” Werbeanzeige für viel, viel Geld verkauft. Dann wird die vorgeblich entstandene Forderung auf einen Dritten übertragen, der wiederum seinen Sitz im Ausland haben soll.

Selbst wenn man dann dem Dritten wie der Fa. IFAG entgegentritt und darauf hinweist, dass die Forderung nicht besteht, bekommt man solche Sätze zu lesen:

“Hier wurde zweifelsfrei ein ordnungsgemäßer Vertrag abgeschlossen.”

Eben nicht und darum wurde auch eine negative Feststellungsklage zum zuständigen Amtsgericht Winsen (Luhe) erhoben.

Das Gericht sieht seine internationale Zusändigkeit als gegeben an und ordnete am 28.01 ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK