Nutzungsausfallentschädigung bei gewerblicher Nutzung eines Kraftfahrzeugs

von Rüdiger D. Weichelt

Vielfach wird die Erstattung einer Nutzungsausfallentschädigung von Haftpflichtversicherern bei der gemischten privaten und gewerblichen Nutzung eines Kraftfahrzeugs mit der Begründung abgelehnt, dass die vom BGH entwickelte Rechtsprechung einer Nutzungsausfallentschädigung für den Bereich einer gewerblichen Nutzung nicht anwendbar sei. Aus diesem Grund werden häufig auch Freiberufler und Inhaber kleiner Handwerksbetriebe auf die Vorhaltekosten des Fahrzeugs beschränkt oder aufgefordert, den entgangenen Gewinn konkret darzulegen.

Da mit den Fahrzeugen nicht unmittelbar im betrieblichen Einsatz Gewinn eingefahren werden soll, ist ein durch den Ausfall verursachter Gewinnentgang oder –rückgang regelmäßig nicht konkret bezifferbar.

In einer aktuellen Entscheidung hat der 6 ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK