Sexueller Missbrauch unter Ausnutzung eines Behandlungsverhältnisses

von Jesko Baumhöfener

Sex am Arbeitsplatz ist in den besten Fällen vom Arbeitgeber verboten. In einigen Fällen stellt es sogar eine strafbare Handlung dar. So zum Beispiel im Fall eines Heilpraktikers, der nach Behandlung einer Patientin sexuellen Kontakt mit der Frau hatte und wegen sexuellen Missbrauchs unter Ausnutzung eines Behandlungsverhältnisses schuldig gesprochen wurde, Urteil vom 27.01.2014, Az.: 161 Ss 2/14.

Im vorliegenden Fall befand sich das Opfer in Behandlung beim Angeklagten, einem Berliner Heilpraktiker, und erhielt am besagten Tag unter anderem eine Akkupunkturbehandlung. Durch das setzen zweier Nadeln im Nacken des Opfers habe der Täter nach Erkenntnis des Gerichts gewollt eine Müdigkeit bei der betroffenen Frau herbeigeführt ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK