Neue Twitterprofile: Keine Entschuldigung mehr für ein fehlendes Impressum

von Thomas Schwenke

Leider haben die neuen Twitterprofile keine Impressumsrubrik. Trotzdem können Sie die Impressumspflicht auch bei Twitter erfüllen.

Die neuen Twitterprofile erinnern stark an die Profile von Facebook. Das hat auch Auswirkungen auf die Impressumspflicht, die für Facebook-Seiten anerkannt ist und deren Verletzung abgemahnt werden kann. Daher empfehle ich allen Selbständigen und Unternehmen in deren Profile spätestens jetzt ein Impressum aufzunehmen.

Wie Sie die gesetzlichen Impressumsvorgaben erfüllen können, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Gilt die Impressumspflicht für Twitter-Profile?

Ob Twitterprofile ein Impressum benötigen, hat Kollege Krieg schon vor 5 Jahren gefragt: Shocking: Impressumspflicht für Twitter-Profile? Teil 1 – Grundsätzliches zur Impressumspflicht.

Bisher konnte man noch damit argumentieren, dass Twitter-Accounts anders als Facebook-Seiten oder Google+ Profile keine selbständigen und von der übrigen Plattform abgegrenzten “Telemediendienste” sind, die von den Profilinhabern angeboten werden. Letztendlich diente Twitter nur dem Austausch von Nachrichten, irgendwo zwischen einem Chat oder einem Forum.

Mit dem neuen Design wird sich diese Argumentation nur schwer aufrechterhalten lassen. Die neuen Profile verfügen über ein Headerbild, ein Profilbild, die Tweets, ein Bilderalbum und weiterhin mit Möglichkeit zur direkten Kontaktmöglichkeit der Profilinhaber per Direktnachricht oder Erwähnung per “@”-Mention.

Daher gehe ich davon aus, dass Richter schon auf aufgrund der ähnlichen Gestaltung, die Impressumsentscheidungen zu Facebook & Google auch auf Twitter übertragen werden. Bevor sich Abmahner diesen Umstand zu Nutze machen, sollten Sie daher ein Impressum führen ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK